Nachrichten

Entwicklungshilfeprojekt in Nepal | Praxis

Wir unterstützen die Projekte des Internisten Dr. Klaus Eckert aus Bremen in abgelegenen Gebieten von Nepal

Nepal ist ein faszinierendes Land, das wir mit hohen Bergen und einer fremden, uns beeindruckenden Kultur verbinden. Dort hat der Internist Dr. Klaus Eckert aus Bremen ein beeindruckendes Projekt ins Leben gerufen. Er hat in dem abgelegenen Ort Banjhakateri, 12 Stunden von Kathmandu entfernt, ein modernes Gesundheitszentrum überwiegend durch Spenden aus Deutschland errichtet. 

Dort wird nicht nur die medizinische Versorgung der bitterarmen Bevölkerung verbessert, sondern gesunde Ernährung durch Etablierung neuer Anbauverfahren vermittelt, rauchfreie Öfen in den Häusern gebaut, eine Müllverbrennungsanlage errichtet und durch den Anbau von Kaffee die Einnahmequellen der Bevölkerung verbessert. Ein Schulprojekt wird unterstützt und eine Biogasanlage wurde gebaut. In Planung ist der Bau von Toilletten zur weiteren Verbesserung der Hygiene.

Dieses Jahr wurde ein zweites Projekt in Bigu hinzugenommen. Das Dorf liegt nordöstlich von Kathmandu, etwa acht Stunden mit dem Auto entfernt auf 2.500m Höhe, nahe der Grenze zu Tibet. Hauptsächlich leben dort Sherpa und Tamang. 99% der Häuser in Bigu wurden bei dem zweiten Erdbeben im Mai 2015 zerstört. Das Dorf lag im Epizentrum. Dr. Eckert wurde von den Verantwortlichen des Dorfes um Hilfe gebeten, da sich seit dem Desaster 2015 niemand um die Not der Menschen kümmert. Kein Politiker aus Kathmandu hat sich bislang sehen lassen. Jetzt wird in Zusammenarbeit mit einem Kloster der Wiederaufbau geplant.

Da ich von der Hilfsbereitschaft und dem Idealismus von Dr. Eckert sehr beeindruckt bin, werde ich ab heute Brepal e.V. regelmäßig unterstützen.

Falls ich Sie neugierig gemacht habe, besuchen Sie doch die Webseite von Brepal e.V. und unterstützen Sie engagierte Menschen darin, die Not in Nepal zu lindern.

Dr. Claudia Thiel