Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Sporttauglichkeitsuntersuchung

Körperliche Aktivität hat heutzutage in der Freizeit und in der Gesundheitsvorsorge einen hohen Stellenwert. Neben positiven sozialen Aspekten spielen regelmäßge Bewegung und Sport eine wichtige Rolle in der Prävention von Herz- und Kreislauferkrankungen, von Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen, von orthopädischen Leiden und Tumorerkrankungen.

Daher empfehlen medizinische Fachgesellschaften regelmäßige körperliche Aktivität als Basis für einen gesunden Lebensstil.

Sport ist aber nicht nur gesund, sondern kann möglicherweise auch gefährlich sein!

Bei der Häufigkeit von Herz-Kreislauferkrankungen in der Bevölkerung kommt es immer wieder zu kardial bedingten Todesfällen beim Sport. Dabei gibt es nicht selten nur geringe oder keine Warnsymptome.

Das Risiko, an einer kardialen Erkrankung zu leiden, nimmt mit dem Alter zu. Trotzdem ist es auch bis ins hohe Alter wichtig, sich regelmäßig zu bewegen.

Denken Sie an die Nachricht vom 16.10.2011, als der Hundertjährige Fauja Singh als ältester Mensch den Marathon in Toronto durchgestanden hat. Und dies war nicht sein erster Rekord. Seinen ersten Marathon absolvierte Singh mit 89 Jahren. Der Start in Toronto war bereits sein 8.

Ziel der sportärztlichen Vorsorgeuntersuchung ist die Erkennung von latenten oder bereits vorhandenen Erkrankungen, die eine Gefährdung beim Ausüben von Sport darstellen können. Hier können Sie sich den Eingansfragebogen zur Abschätzung des gesundheitlichen Risikos für Sportler (Fragebogen) herunterladen.

 

Bei unserer Sporttauglichkeitsuntersuchung richten wir uns nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin.

Bei der Sporttauglichkeitsuntersuchung werden folgende Parameter untersucht und beurteilt:

  • Ausführliche Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Spirometrie (Lungenfunktionstest)
  • Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm)
  • Belastungs-EKG (Ergometrie) – ab dem 35. Lebensjahr

Folgende Untersuchungen können wahlweise durchgeführt werden

  • Blutuntersuchung
  • Urinuntersuchung

Ihr Nutzen

Eine fachgerechte Untersuchung durch einen erfahrenen Arzt fördert die Sicherheit beim Sport, so dass Sie lange Freude an der Bewegung haben.